Förderprojekte weiterlesen
Gemeinsam gegen den Krebs: Förderinitiative für Krebskranke in der Uni-Frauenklinik
Die Förderinitiative für Krebskranke in der Uni-Frauenklinik setzt sich für die Patientinnen und Patienten der Frauenklinik des Universitätsklinikums Essen ein. Sie möchte die Klinik ideell und materiell unterstützen, damit die Patientinnen und Patienten auf medizinischer und menschlicher Ebene die für sie bestmögliche Behandlung erhalten – auch über die medizinische Grundversorgung hinaus. Sie ist eingebettet in die Stiftung Universitätsmedizin Essen.
Die Förderinitiative stellt sich vor:

Liebe Patientinnen und Patienten der Uni-Frauenklinik,

Sie sind von einer Erkrankung betroffen, die Sie vor große Herausforderungen stellt. Die „Förderinitiative für Krebskranke in der Uni-Frauenklinik“ möchten Ihnen gemeinsam mit der Frauenklinik des Universitätsklinikums Essen helfen, Ihr Schicksal zu meistern, damit Sie körperlich und seelisch genesen können und Ihren Weg zurück in den Alltag finden.

Ihre Chancen auf eine Heilung sind heute besser denn je. Wir wollen die Klinik ideell und materiell unterstützen, damit Sie auf medizinischer und menschlicher Ebene die für Sie bestmögliche Behandlung erhalten – auch über die medizinische Grundversorgung hinaus.

Ihre
Sibylle Marcin,
Vorsitzende der Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik

Was wir machen

Mit den folgenden Maßnahmen wollen wir die hochqualifizierte Arbeit der Mediziner und Pflegekräfte der Universitätsfrauenklinik Essen für die Patientinnen und Patienten fördern: 

  • Wir fördern unterstützende, psychosoziale Angebote der Klinik und entwickeln eigene Initiativen.
  • Wir unterstützen die interdisziplinäre onkologische Prävention, Diagnostik und Therapie.
  • Wir fördern die wissenschaftliche, auch interdisziplinäre Arbeit an der Klinik und die internationale Zusammenarbeit.
  • Wir helfen bei der Anschaffung medizinischer Geräte und Hilfsmittel.
  • Bei Problemen jeglicher Art können sich Patientinnen und Patienten vertrauensvoll an uns wenden.
Wer wir sind

Die Förderinitiative möchte Patientinnen und Patienten der Universitätsfrauenklinik mit Wissen und Sachverstand, aber auch mit menschlicher Wärme und Verständnis helfen. Unter uns sind Betroffene, Mediziner, Lehrer, ein Diakon, eine Soziologin, eine Biologin, Betriebswirte, eine Sporttherapeutin und ein Finanzexperte, die zusammen mit den Oberärzten der Universitätsfrauenklinik (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Rainer Kimmig) ein Team bilden, das Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite steht. Die Förderinitiative ist selbstlos tätig und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Sie finanziert ihre Maßnahmen durch Beiträge und Spenden ihrer Unterstützer oder Dritter und ist eingebettet in die Stiftung Universitätsmedizin Essen.
Foto: Die Gründungsmitglieder der Förderinitiative. Vorne (v.l.n.r. ): 1. Vorsitzende Sibylle Marcin, Patricia Funke, Renate Luce, Barbara Beck; hinten (v.l.n.r. ): Martin Polkehn, Aurelia Furtwängler, Dr. Oliver Hoffmann, PD Dr. Bahriye Aktas, Lothar Möhring

Helfen Sie uns zu helfen!

Nur gemeinsam mit Ihnen können wir Krebskranke in der Universitätsfrauenklinik langfristig und umfassend unterstützen. Helfen Sie mit Ihrer dauerhaften Unterstützung als Schutzengel oder auch durch eine einmalige Spende, unsere Arbeit zu ermöglichen. Wir informieren Sie regelmäßig über die gemeinsamen Anstrengungen. Gerne laden wir Sie auch zu unseren Sitzungen und Veranstaltungen ein, damit Sie sich ein Bild von unserer Arbeit und dem Erreichten machen können.

Informationen und Kontakt

Förderinitiative für Krebskranke in der Uni-Frauenklinik
(1. Vorsitzende: Sibylle Marcin)

In Kooperation mit der:

Stiftung Universitätsmedizin Essen
Hufelandstr. 55
45147 Essen
Tel: 0201/723-4699
Fax: 0201/723-5526
E-Mail: foerderinitiative.frauenklinik@uk-essen.de
www.foerderinitiative-frauenklinik.de


>>DOWNLOAD FALTBLATT<<

Jetzt online spenden

Spendenkonto:
IBAN: DE 0937 0205 0005 0005 0005
BIC: BFSWDE33
Stichwort: Frauenklinik Krebskranke

NEWS DER FÖRDERINITIATIVE

Walken für Krebskranke der Frauenklinik

Beim BKK Walking Day 2017 war die Stiftung Universitätsmedizin zum zweiten Mal als Kooperationspartner dabei. Auf der Strecke rund um den Baldeneysee erliefen die Teilnehmer eine Summe von 500 Euro, die nun die Förderinitiative für Krebskranke in der Frauenklinik des UK Essen erhalten hat. „Wir freuen uns, dass sich trotz des schlechten Wetters einige Sportlerinnen und Sportler am Baldeneysee getroffen haben, um gemeinsam nicht nur für ihre eigene Gesundheit, sondern auch für den guten Zweck die Kilometer zu laufen“, sagt Sibylle Marcin, Vorsitzende der Förderinitiative. Der Verein ermöglicht psychosoziale Angebote, wie Kunsttherapie, Patientenseminare und gemeinsame Aktionen, um Betroffene bei der Bewältigung ihrer Krebserkrankung zu unterstützen. Mehr...




Aktivkreis im Frühsommer gegründet!

Die Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik Essen hat im Frühsommer einen Aktivkreis ins Leben gerufen, der einmal im Monat, immer am 3. Dienstag des Monats, ein psychosoziales Angebot für Krebskranke anbietet. Dieses ist als eine Art Schnupperangebot anzusehen, damit die Patientin etwas kennenlernen und ausprobieren kann, was ihr bei der Bewältigung der Erkrankung helfen kann. Stößt ein Angebot auf größeres Interesse, bemüht sich der Aktivkreis, dazu einen umfangreicheren Kurs anzubieten. Dieser ist zum Großteil kostenlos oder beinhaltet eine kleine Selbstbeteiligung.

Die Schnupperstunden werden organisiert von Sibylle Marcin, Dr. Ing. Julia Tschesche und Sabine Bree und finden im Seminarraum der Frauenklinik von 16-18 Uhr statt.

Im Juni gab es einen gut besuchten Workshop zur tumorassoziierten Polyneuropathie mit praktischen Übungen aus der Physio- und Sporttherapie.

Im August erlebten die zahlreichen Teilnehmerinnen, wie man mittels „Gehirn- jogging“ Konzentrations- und Gedächtnisstörungen entgegensteuern kann.

Weitere interessante Themen sind in diesem Jahr die Kreativtherapie am 19.09., eine Yoga – Schnupperstunde am 17.10., eine Demonstration der Musiktherapie am 21.11. und schließlich ein gemütliches Beisammensein am 19.12. mit Musik und adventlichen Texten. Weitere Informationen erhalten Sie hier im Download.

Die Organisatorinnen des Aktivkreises freuen sich über eine rege Teilnahme bei den Veranstaltungen, die alle kostenlos sind.

Info und Anmeldung: Sibylle Marcin, Tel: 02369/24196, Mail: sibylle@marcin.de oder foerderinitiative-frauenklinik@uk-essen.de



Patientenseminar: Der Krebs der weiblichen Genitalorgane

Gut besucht war ein weiteres Patientenseminar am 30.08.2017, das die Förderinitiative in Kooperation mit der Uni-Frauenklinik im Forschungszentrum ausrichtete.

Oberarzt Dr. Peter Rusch referierte über die gynäkologischen Krebserkrankungen, die neben dem Mammakarzinom eine Rolle für die Gesundheit der Frau spielen. Neben Behandlungs-möglichkeiten legte Dr. Rusch in seinem Vortrag ein Gewicht auf Früherkennung und Prävention. So kann eine Frau ihr Krebsrisiko durch Gewichtsnormalisierung, Nikotinverzicht, Bewegung und Sport signifikant verringern.

Der leitende Oberarzt des Brustzentrums Dr. Oliver Hoffmann, moderierte die Veranstaltung und  Sibylle Marcin, 1. Vorsitzende der Förderinitiative, berichtete kurz über die psychosozia-len Angebote der Frauenklinik, die durch die Förderinitiative teilweise unterstützt oder angeboten werden.

Wie immer rundete ein gemeinsamer Imbiss das Seminar ab, und die Teilnehmenden nutzen eifrig die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch.


„Sommer-Waffelaktion“ der Förderinitiative vor der Frauenklinik

Am 29.06.2017 veranstaltete die Förderinitiative eine weitere Waffelaktion, deren Erlös die psychosozialen Angebote für krebskranke Patientinnen an der Uni-Frauenklinik unterstützt.

Kaffee, Fassbrause und frisch gebackene Waffeln waren bei Besuchern, Patienten und Angestellten der Frauenklinik sehr beliebt und wurden gegen eine Spende abgegeben. So sind über 400 Euro für den guten Zweck erzielt worden.

Fortlaufend oder in regelmäßigen Abständen unterstützt die Förderinitiative psychosoziale Angebote wie einen Kreativkurs in Kunst, Jogakurse, ein Frühstücksangebot zum gegenseitigen Austausch der Betroffenen und neuerdings den monatlich stattfindenden „Aktivkreis“. Dieser zeigt verschiedene Möglichkeiten der psychosozialen Unterstützung in Form einer interaktiven Schnupperstunde auf, und bei Interesse kann dann ein Kurs angeboten werden.

Daneben spielen die mehrmals im Jahr angebotenen Patientenseminare mit Informationen rund um die Krebserkrankung durch Experten eine wichtige Rolle.


Der stellvertretende Vorsitzende der Förderinitiative, Lothar Möhring, (ganz links) mit fleißigen Helferinnen


Patientenseminar
Das Lindern von Nebenwirkungen der Krebstherapie


Die Frauenklinik lädt zusammen mit der Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik Essen zu einem weiteren Patientenseminar ein.

Bei der Behandlung des Brustkrebses und anderer Tumore hat es in den letzten Jahren weitere entscheidende Fortschritte zum Nutzen der Patienten gegeben. Jedoch lassen sich während der Therapie auftretende Nebenwirkungen nicht immer vermeiden. Durch einen Vortrag werden nützliche Hilfen und Tipps gegeben, diese zu lindern oder zu meistern. Frau Dr. Bittner, Fachärztin in der Frauenklinik, wird über dieses Thema referieren.

Info: Der Eintritt ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Im Anschluss besteht die Gelegenheit zum Austausch mit Frau Dr. Bittner, Herrn PD Dr. Hoffmann und weiterem ärztlichen Personal bei einem kleinen Imbiss.
Ort: Medizinisches Forschungszentrum, Universitätsklinikum Essen
Wann: 03. Mai 2017 um 17:00 Uhr


"Kreativkurs Kunst" in der Frauenklinik


(v.l.n.r.) Prof. Dr. Rainer Kimmig, Direktor der Frauenklinik, Sibylle Marcin, Vorsitzende der Förderinitiative, Sabine Hettich, Kreativtherapeutin, Lothar Möhring, stellv. Vorsitzender, PD Dr. Oliver Hoffmann, Ltd. Oberarzt des Brustzentrums

 Für Krebspatientinnen der Uni-Frauenklinik wird es ab dem 25. April ein neues psychosoziales Angebot geben: den „Kreativkurs Kunst“. Hier stehen keine künstlerischen Ansprüche im Vordergrund, sondern vielmehr die Möglichkeit, Gefühle wie Angst und Sorgen leichter zu verarbeiten. Das Erleben der eigenen Kreativität öffnet einen positiven Blick für die Zukunft und steigert das Wohlbefinden. Kunsttherapeutin Sabine Hettich wird die Patientinnen während des Kurses individuell begleiten.

Anmeldung: Brustzentrum der Uni-Frauenklinik, Heike Dahl, -2346,  oder  Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik, 1.Vorsitzende Sibylle Marcin, 02369 / 24196. Kursbeginn: 25. April, zehn Treffen dienstags von 16 bis 17.30 Uhr, 4. Etage des WTZ, Materialkosten 30 Euro.                                   



Prof. Dr. Rainer Kimmig informierte zur Roboterchirurgie 



Die Förderinitiative Krebskranke in der Frauenklinik lud am 14.1.2017 zu ihrem 2. Patientenseminar mit dem Thema: „Die Roboterchirurgie in der Gynäkologie“ in das Forschungszentrum des Uniklinikums ein. Ein Schüler-Klarinettentrio der Folkwang Musikschule Essen eröffnete die Veranstaltung zum Beginn des neuen Jahres und gab ihr einen feierlichen Rahmen. Ein modernes Musikstück leitete zum Thema der Roboterchirurgie über, das Prof. Dr. Rainer Kimmig, Direktor der Uni-Frauenklinik, umfassend, anschaulich und dabei doch für Laien verständlich, einem interessierten Publikum näher brachte. Er schilderte dabei die Vorteile der schonenderen roboter-assistierten „Schlüsselloch“-Operation, die sich sowohl für den Patienten als auch für den Operateur ergeben. Professor Kimmig ist Ausbilder zahlreicher Operateure in ganz Europa und gründete die „Robotic School of Essen“. Die 1. Vorsitzende der Förderinitiative, Sibylle Marcin, und der leitende Oberarzt des Brustzentrums, PD Dr. Oliver Hoffmann, führten durch das kurzweilige, interessante Programm. Die anschließende Möglichkeit zum Fragen stellen und zum gegenseitigen Austausch mit den Medizinern wurden bei einem Imbiss gerne wahrgenommen.


Rege Nachfrage beim Waffelverkauf der Förderinitiative



Rege Nachfrage herrschte beim adventlichen Waffelverkauf der Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik am 8. Dezember 2016 vor der Frauenklinik. Durch den Waffelduft angelockt machten Patienten, Mediziner, Pflege-, Verwaltungspersonal sowie Studierende von dem Angebot frischer Waffeln Gebrauch und taten gleichzeitig etwas Gutes für Krebskranke. Die Förderinitiative möchte die eingenommenen 400 Euro zur Etablierung der Kunsttherapie an der Frauenklinik verwenden. Becher mit dem Logo der Förderinitiative können jederzeit in der Frauenklinik gegen eine Spende von 5 Euro (oder mehr) erworben werden.

Nachbericht zum 1. Patientenseminar der Förderinitiative

Die neu gegründete Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik bot am 24.8.16 im Forschungszentrum des Klinikums ihr erstes Patientenseminar an, das sich mit den Auswirkungen von Chemo- und Strahlentherapie auf das menschliche Gehirn beschäftigte. Viele Besucher waren der Einladung gefolgt und hörten mit großem Interesse der Referentin, Oberärztin Dr. Susanne Koeppen, aus der Neurologischen Uni-Klinik zu, die zu neurologischen Symptomen und deren Behandlungsansätzen referierte. Die Gelegenheit, Fragen zu stellen, wurde ausgiebig genutzt. Im Anschluss daran betonte die 1. Vorsitzende der Förderinitiative Sibylle Marcin vor allem die psychosozialen Ziele der Initiative und skizzierte die nächsten Vorhaben zugunsten krebskranker Patientinnen. Der anschließende gemeinsame Imbiss wurde zu einem regen Austausch genutzt. Das Sanitätshaus Luttermann stellte Artikel seines Angebots aus.

Ankündigung: Patientenseminar für Krebskranke am 24.8.16

Die Uni-Frauenklinik und die Förderinitiative laden zu einem Patientenseminar ein mit dem Thema: Auswirkungen von Chemo- und Strahlentherapie auf das menschliche Gehirn unter Strahlen- und Chemotherapie. Welche Hilfestellungen gibt es? Frau Dr. Susanne Koeppen, Oberärztin in der Neurologischen Universitätsklinik Essen, referiert über ihr Spezialgebiet.Anschließend stellt sich die neu gegründete Förderinitiative Krebskranke  in der Frauenklinik vor. Der Eintritt ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Anschließend besteht die Gelegenheit zum Austausch mit ärztlichem Personal beim Buffet.  
Weitere Informationen

Förderinitiative unterstützt psychosoziales Angebot für Krebspatienten

Seit August 2016 gibt es In der Uni-Frauenklinik ein neues Rehasportangebot, für Tumorpatienten in Kooperation mit dem PSV (Polizeisportverein Essen), jeden Donnerstag von 9.30-10.30 Uhr. Anschließend bietet die Klinik, unterstützt durch die Förderinitiative, ein gemeinsames Frühstück zum gegenseitigen Austausch und geselligem Beisammensein an.  Die Fachübungsleiterin, Sibylle Marcin, verfügt über eine Weiterbildung in der Psychoonkologie.

Info: Rehasport bei Krebs im Gymnastikraum der Frauenklinik, 2. Etage Auch montags von 16.30 – 17.30 Uhr Gefördert von der Initiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik

Trainingsgerät für Krebskranke von Polizeipräsident Frank Richter übergeben – Sponsorenlauf unter kompletter Teilnahme der Förderinitiative

Freude und Dank waren groß, als Polizeipräsident Frank Richter in der Uni-Frauenklinik ein Trainingsgerät übergab, das sich die Leiterin der Reha-Sportgruppe des PSV Essen, Sibylle Marcin, für ihre krebskranken Teilnehmer gewünscht hatte. Der Crosstrainer wurde von dem Erlös des Sponsorenlaufs angeschafft, den die Polizei Essen/Mülheim in Kooperation mit dem PSV Essen und der Frauenklinik am 20. Mai auf dem Polizeigelände an der Norbertstrasse erfolgreich durchgeführt hatte. Es kamen fast 3000 Euro an Spenden zusammen, und sowohl Herr Richter als auch der Direktor der Uni-Frauenklinik, Professor Dr. med. Rainer Kimmig, und der leitende Oberarzt des Brustzentrums, Dr. Oliver Hoffmann, hatten vorbildlich den Lauf zusammen mit den Initiatoren, Sibylle Marcin und Wolfgang Koch von der Leichtathletikabteilung des PSVs, Runden drehend gestartet. Professor Kimmig betonte die Bedeutung von Bewegung und Sport bei einer Krebstherapie, die das körperliche und seelische Befinden von Tumorpatienten in allen Stadien der Therapie günstig beeinflussen und diese verträglicher machen.

Frau Marcin, die 1. Vorsitzende der Förderinitiative  Krebskranke in der Frauenklinik, freute sich über die rege Teilnahme und finanzielle Unterstützung durch die Fördermitglieder.

Info: Der Reha-Sport bei Krebs findet montags von 16.30 – 17:30 Uhr im Gymnastikraum der Uni-Frauenklinik statt. Mit ärztlicher Verordnung und Genehmigung durch die Kassen ist er kostenlos. Ab 11.8. gibt es einen 2. Kurs donnerstags von 9:30 – 10.30 Uhr mit anschließendem Frühstück! Anmeldungen unter reha@psv-essen.de oder 02369/24196 Infos auch im Brustzentrum bei Frau Dahl: 0201-723-2346

 




weiterlesenFörderprojekte Übersicht
SPENDEN
Spendenkonto
IBAN: DE 0937 0205 0005 0005 0005
BIC: BFSWDE33
Bank für Sozialwirtschaft
Konto:   5000 5000 5
BLZ: 370 205 00



Ihre Daten werden ausschließlich zur Kontakt- aufnahme verwendet und nicht an Dritte wei- tergegeben. Weitere Infos zum Datenschutz
Stiftungsmaterialien
Informieren Sie sich auch über unser Magazin, welches wir als PDF zum Download anbieten.
Sie möchten die Printausgaben der Stiftungs-
materialien bestellen oder den Newsletter
Stiftung Aktiv zukünftig bei Erscheinen erhalten?
Mailen Sie uns Ihre Wünsche, wir schicken Ihnen die Materialien.