Förderprojekte weiterlesen
Gemeinsam gegen den Krebs: Förderinitiative für Krebskranke in der Uni-Frauenklinik
Die Förderinitiative für Krebskranke in der Uni-Frauenklinik setzt sich für die Patientinnen und Patienten der Frauenklinik des Universitätsklinikums Essen ein. Sie möchte die Klinik ideell und materiell unterstützen, damit die Patientinnen und Patienten auf medizinischer und menschlicher Ebene die für sie bestmögliche Behandlung erhalten – auch über die medizinische Grundversorgung hinaus. Sie ist eingebettet in die Stiftung Universitätsmedizin Essen.
Die Förderinitiative stellt sich vor:

Liebe Patientinnen und Patienten der Uni-Frauenklinik,

Sie sind von einer Erkrankung betroffen, die Sie vor große Herausforderungen stellt. Die „Förderinitiative für Krebskranke in der Uni-Frauenklinik“ möchten Ihnen gemeinsam mit der Frauenklinik des Universitätsklinikums Essen helfen, Ihr Schicksal zu meistern, damit Sie körperlich und seelisch genesen können und Ihren Weg zurück in den Alltag finden.

Ihre Chancen auf eine Heilung sind heute besser denn je. Wir wollen die Klinik ideell und materiell unterstützen, damit Sie auf medizinischer und menschlicher Ebene die für Sie bestmögliche Behandlung erhalten – auch über die medizinische Grundversorgung hinaus.

Ihre
Sibylle Marcin,
Vorsitzende der Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik

Was wir machen

Mit den folgenden Maßnahmen wollen wir die hochqualifizierte Arbeit der Mediziner und Pflegekräfte der Universitätsfrauenklinik Essen für die Patientinnen und Patienten fördern: 

  • Wir fördern unterstützende, psychosoziale Angebote der Klinik und entwickeln eigene Initiativen.
  • Wir unterstützen die interdisziplinäre onkologische Prävention, Diagnostik und Therapie.
  • Wir fördern die wissenschaftliche, auch interdisziplinäre Arbeit an der Klinik und die internationale Zusammenarbeit.
  • Wir helfen bei der Anschaffung medizinischer Geräte und Hilfsmittel.
  • Bei Problemen jeglicher Art können sich Patientinnen und Patienten vertrauensvoll an uns wenden.
Wer wir sind

Die Förderinitiative möchte Patientinnen und Patienten der Universitätsfrauenklinik mit Wissen und Sachverstand, aber auch mit menschlicher Wärme und Verständnis helfen. Unter uns sind Betroffene, Mediziner, Lehrer, ein Diakon, eine Soziologin, eine Biologin, Betriebswirte, eine Sporttherapeutin und ein Finanzexperte, die zusammen mit den Oberärzten der Universitätsfrauenklinik (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Rainer Kimmig) ein Team bilden, das Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite steht. Die Förderinitiative ist selbstlos tätig und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Sie finanziert ihre Maßnahmen durch Beiträge und Spenden ihrer Unterstützer oder Dritter und ist eingebettet in die Stiftung Universitätsmedizin Essen.
Foto: Die Gründungsmitglieder der Förderinitiative. Vorne (v.l.n.r. ): 1. Vorsitzende Sibylle Marcin, Patricia Funke, Renate Luce, Barbara Beck; hinten (v.l.n.r. ): Martin Polkehn, Aurelia Furtwängler, Dr. Oliver Hoffmann, PD Dr. Bahriye Aktas, Lothar Möhring

Helfen Sie uns zu helfen!

Nur gemeinsam mit Ihnen können wir Krebskranke in der Universitätsfrauenklinik langfristig und umfassend unterstützen. Helfen Sie mit Ihrer dauerhaften Unterstützung als Schutzengel oder auch durch eine einmalige Spende, unsere Arbeit zu ermöglichen. Wir informieren Sie regelmäßig über die gemeinsamen Anstrengungen. Gerne laden wir Sie auch zu unseren Sitzungen und Veranstaltungen ein, damit Sie sich ein Bild von unserer Arbeit und dem Erreichten machen können.

Informationen und Kontakt

Förderinitiative für Krebskranke in der Uni-Frauenklinik
(1. Vorsitzende: Sibylle Marcin)

In Kooperation mit der:

Stiftung Universitätsmedizin Essen
Hufelandstr. 55
45147 Essen
Tel: 0201/723-4699
Fax: 0201/723-5526
E-Mail: foerderinitiative.frauenklinik@uk-essen.de
www.foerderinitiative-frauenklinik.de


>>DOWNLOAD FALTBLATT<<

Jetzt online spenden

Spendenkonto:
IBAN: DE 0937 0205 0005 0005 0005
BIC: BFSWDE33
Stichwort: Frauenklinik Krebskranke

NEWS DER FÖRDERINITIATIVE

Weiteres Patientenseminar am 26. September: Neues zur Strahlentherapie bei Brustkrebs

Bei Brustkrebs ist die Bestrahlung nach der Operation die wichtigste Maßnahme, um nach einer brusterhaltenden Operation das Risiko eines Rückfalls zu senken. In den letzten Jahren haben sich hier die Therapiemöglichkeiten erweitert, dazu gehören beispielsweise die intraoperative Strahlentherapie, Hypofraktionierung und Bestrahlung der Lymphabflusswege – um nur einige zu nennen. Mit der Intensitätsmodulierten-Strahlentherapie (IMRT), Volumetric-Arc-Therapie (VMAT) und atemgetriggerten Bestrahlung stehen weitere moderne Verfahren zur Verfügung, die möglichst arm an Nebenwirkungen sind.

Rund um dieses Thema hält Prof. Dr. Christoph Pöttgen, Oberarzt in der Strahlentherapie, einen Vortrag: am 26.September, ab 17 Uhr im Medizinischen Forschungszentrum. Anschließend besteht die Gelegenheit, sich mit dem Referenten, PD Dr. Hoffmann und weiteren Medizinern auszutauschen. Hierzu lädt die Uni-Frauenklinik in Kooperation mit der „Förderinitiative Krebskranke in der Frauenklink“ ein.

Der Eintritt ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.



Neue Küchenecke in Chemo-Ambulanz der Frauenklinik


Sabine Brée und Sibylle Marcin vom Vorstand der Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik sowie Sabine Niklass, Onkologie-Fachkrankenschwester, freuen sich über die neue Küchenausstattung

Seit einiger Zeit hatten die Krankenschwestern der Chemo-Ambulanz in der Frauenklinik den Wunsch, den Patientinnen den Aufenthalt in den Räumen angenehmer zu gestalten, in denen sie ihre Chemotherapie erhalten. Dazu gehörte auch die Erneuerung einer Küchenecke, die bei längerem Aufenthalt von den behandelten Patientinnen gerne benutzt wird.

Eine zweckgebundene Spende wurde von der Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik und der Stiftung Universitätsmedizin aufgestockt, sodass neues Küchenmobiliar inklusive Geräte angeschafft werden konnte. „Gerade in der Chemo-Ambulanz ist es wichtig, den Patientinnen etwas Komfort zu bieten“, freut sich Onkologie-Fachkrankenschwester Sabine Niklass dankbar über die Spende.


BKK Walking Day: Walken und Gutes tun

„Walking hält fit und macht Spaß!“ – unter diesem Motto umrunden am 13. Oktober wieder zahlreiche Walking-Begeisterte ab 13:30 den Baldeneysee: Schon zum 15. Mal findet der Walking Day rund um den Baldeneysee statt. Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren ist die Stiftung Universitätsmedizin Kooperationspartner der beiden Veranstalter TUSEM Essen und BKK Landesverband Nordwest: Unterstützt wird dadurch die Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik. Teilnehmen können Walker und Nordic Walker – je nach persönlicher Kondition auf unterschiedlichen Streckenlängen: Zur Auswahl stehen der Schnupperwalk (4,5 km, Startgebühr 9 €), die Nordschleife (8,5 km, Startgebühr 12 €) und die Seerunde (15 km, Startgebühr 15 €).

„Der Walking Day ist eine tolle Gelegenheit sich selbst und anderen etwas Gutes zu tun. Die Spenden kommen Förderprojekten an der Frauenklinik der Universitätsmedizin Essen zugute, mit denen den Betroffenen bei der Bewältigung ihrer Krebserkrankung geholfen werden kann“, berichtet Sybille Marcin, Vorsitzende der Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik. Jorit Ness, Geschäftsführer der Stiftung Universitätsmedizin, erklärt: „Wer spenden möchte, kann dies ganz unkompliziert bei der Online-Anmeldung ankreuzen. Die Spende wird dann mit dem Startgeld abgebucht und dem Spendenzweck zugeführt.“


Sie möchten sich und anderen durch Walken etwas Gutes tun?
Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier: http://www.tusem-leichtathletik.de/index.php/walking-day.html


Benefizkonzert im Audimax

(v.l.) Prof. Dr. Rainer Kimmig, Polizeipräsident Frank Richter und Sibylle Marcin
(v.l.) Prof. Dr. Rainer Kimmig, Polizeipräsident Frank Richter und Sibylle Marcin

Die 1. Vorsitzende der Förderinitiative Sibylle Marcin bei der Ansprache
Die 1. Vorsitzende der Förderinitiative Sibylle Marcin bei der Ansprache

Das Harmonie Ensemble
Das Harmonie Ensemble

Eine gelungene Premiere feierte das Benefizkonzert für die Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik. Knapp 200 Zuhörer waren zum musikalischen Abend in das Audimax auf dem Campus gekommen. Das „Harmonie Ensemble“ des Landespolizeiorchesters Nordrhein-Westfalen präsentierte „300 Jahre Liebeslieder“. „Es war ein toller Abend mit toller Atmosphäre und für einen guten Zweck“, freute sich Organisatorin Sibylle Marcin, Vorsitzende der Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik. Eine Wiederholung in 2019 ist geplant.


Benefizkonzert der Landespolizeiorchesters NRW für die Förderinitiative der Frauenklinik
Das Harmonie-Ensemble der des Landespolizeiorchesters NRW spielt am 17. Mai um 19.30 Uhr im Audimax der Universitätsmedizin Essen unter der Leitung von Scott Lawton ein Programm aus sommerlicher Konzertmusik und 300 Jahren Liebeslieder. Die Schirmherrschaft übernimmt Frank Richter, Polizeipräsident von Essen und Mülheim/Ruhr. Der Erlös der Veranstaltung geht in die Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik. Die Karten kosten 9 Euro im Vorverkauf und 10 Euro an der Abendkasse. Wir freuen uns auf einen musikalischen Abend! 

Erfolgreiche Nähaktion des Aktivkreises



An die 20 eifrigen Näherinnen trafen sich am 20. März in der Uni-Frauenklinik, um bunte Kissen für Krebspatientinnen anzufertigen, die einen Port (venösen Zugang) tragen. Beim Autofahren kann beispielsweise der Anschnallgurt unangenehm auf den Port drücken und ein Kissen kann dies verhindern.

Die Förderinitiative stellte den Stoff, einige Nähmaschinen und das Nähmaterial und dann ging es los! Die Zeit verflog wie im Nu und so entstanden fast 40 Kissen, die die Breast Care Nurse, Schwester Elisabeth, gerne bei Bedarf abgibt.

Alle Beteiligten waren mit großem Eifer bei der Sache und man verabredete sich für den 29. Mai um 16 Uhr zu der nächsten Nähaktion.



Programm des Aktivkreises 2018/ 2. Halbjahr

Der Aktivkreis der Förderinitiative hat sein neues Programm zu psychosozialen Angeboten für das zweite Halbjahr 2018 erstellt. Es wechseln sich jeden 3. Dienstag im Monat Seminare mit praktischen Übungen ab. Krebspatienten sind herzlich eingeladen, ein Angebot kennenzulernen und auszuprobieren, das ihnen bei der Bewältigung ihrer Krebserkrankung helfen kann. Die Lebensqualität – und freude werden sich sicherlich verbessern! Bei Interesse kann es einen erweiterten Kurs zu einem Angebot geben.

Die, 26.06.2018: Polyneuropathie – Übungen und Tipps von Rehasport und Physiotherapie

Die, 17.07.2018: Ernährung bei Krebs – Was soll man beachten, was tut gut? Claudia Metz, Oecotrophologin

Die, 21.08.2018: „Therapeutic touch“ – Berührung und Körperwahrnehmung, Sabine Brée, Sozialpädagogin und Entspannungstrainerin

Die, 18.09.2018: Hautpflege bei Krebs, Tipps und Ratschläge zur Linderung der Beschwerden und zur Steigerung des Wohlbefindens

Die, 16.10.2018: „ Fatigue“ – das körperliche und seelische Erschöpfungssyndrom bei Krebs. Wie kann ich es selbst bekämpfen? Tipps und Ratschläge von Sibylle Marcin, Pädagogin, Weiterbildung in Psychoonkologie

Die, 20.11.2018: Bewegung und Sport bei Krebs – eine große Hilfe für Körper und Geist bei einer Krebserkrankung, Schnupperstunde mit S. Marcin, Sporttherapeutin

Die, 18.12.2018: Weihnachtsfeier mit musikalischen Darbietungen, Singen und Texten bei Plätzchen, Punsch und Plausch

Wann? Jeweils von 16 - 18.00 Uhr

Wo? Gymnastikraum der Uni?Frauenklinik, 2. Etage

Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Teilnahme, um Anmeldung wird gebeten.

Ihre Sibylle Marcin, Julia Tschesche und Sabine Bree

Info und Anmeldung: S. Marcin, Tel. 02369 24196, sibylle@marcin.de oder foerderinitiative-frauenklinik@uk-essen.de

                  

 Patientenseminar am 31. Januar 2018 mit PD Dr. med. Oliver Hoffmann

Die Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik Essen organisierte erneut ein Patientenseminar, bei dem der leitende Oberarzt des Brustzentrums, PD Dr. med. Oliver Hoffmann, neue Ergebnisse vom weltweit größten Brustkrebskongress in San Antonio präsentierte. In allgemein verständlicher Form berichtete er von neuen Forschungsergebnissen und diskutierte anschließend mit den sehr zahlreich erschienenen Patientinnen, Patienten und Angehörigen, welche Auswirkungen diese neuen Daten auf die Behandlung Brustkrebskranker haben. Die Oberärztin, Dr. Ann-Kathrin Bittner übernahm im mittleren Teil des Vortrags das Wort, indem sie über die Fertilitätserhaltung bei jungen Patientinnen mit Kinderwunsch referierte.

Zuletzt beantworteten PD Dr. Hoffmann und Frau Dr. Bittner die persönlichen Fragen der Zuhörerschaft individuell, was dankbar von den Patientinnen angenommen wurde. Bei einem kleinen Imbiss klang die interessante Veranstaltung aus.

Walken für Krebskranke der Frauenklinik

Beim BKK Walking Day 2017 war die Stiftung Universitätsmedizin zum zweiten Mal als Kooperationspartner dabei. Auf der Strecke rund um den Baldeneysee erliefen die Teilnehmer eine Summe von 500 Euro, die nun die Förderinitiative für Krebskranke in der Frauenklinik des UK Essen erhalten hat. „Wir freuen uns, dass sich trotz des schlechten Wetters einige Sportlerinnen und Sportler am Baldeneysee getroffen haben, um gemeinsam nicht nur für ihre eigene Gesundheit, sondern auch für den guten Zweck die Kilometer zu laufen“, sagt Sibylle Marcin, Vorsitzende der Förderinitiative. Der Verein ermöglicht psychosoziale Angebote, wie Kunsttherapie, Patientenseminare und gemeinsame Aktionen, um Betroffene bei der Bewältigung ihrer Krebserkrankung zu unterstützen. Mehr...




Aktivkreis im Frühsommer gegründet!

Die Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik Essen hat im Frühsommer 2016 einen Aktivkreis ins Leben gerufen, der einmal im Monat, immer am 3. Dienstag des Monats, ein psychosoziales Angebot für Krebskranke anbietet. Dieses ist als eine Art Schnupperangebot anzusehen, damit die Patientin etwas kennenlernen und ausprobieren kann, was ihr bei der Bewältigung der Erkrankung helfen kann. Stößt ein Angebot auf größeres Interesse, bemüht sich der Aktivkreis, dazu einen umfangreicheren Kurs anzubieten. Dieser ist zum Großteil kostenlos oder beinhaltet eine kleine Selbstbeteiligung.

Die Schnupperstunden werden organisiert von Sibylle Marcin, Dr. Ing. Julia Tschesche und Sabine Bree und finden im Seminarraum der Frauenklinik von 16-18 Uhr statt.

Im Juni gab es einen gut besuchten Workshop zur tumorassoziierten Polyneuropathie mit praktischen Übungen aus der Physio- und Sporttherapie.

Im August erlebten die zahlreichen Teilnehmerinnen, wie man mittels „Gehirn- jogging“ Konzentrations- und Gedächtnisstörungen entgegensteuern kann.

Weitere interessante Themen sind in diesem Jahr die Kreativtherapie am 19.09., eine Yoga – Schnupperstunde am 17.10., eine Demonstration der Musiktherapie am 21.11. und schließlich ein gemütliches Beisammensein am 19.12. mit Musik und adventlichen Texten. Weitere Informationen erhalten Sie hier im Download.

Die Organisatorinnen des Aktivkreises freuen sich über eine rege Teilnahme bei den Veranstaltungen, die alle kostenlos sind.

Info und Anmeldung: Sibylle Marcin, Tel: 02369/24196, Mail: sibylle@marcin.de oder foerderinitiative-frauenklinik@uk-essen.de



„Sommer-Waffelaktion“ der Förderinitiative vor der Frauenklinik

Am 29.06.2017 veranstaltete die Förderinitiative eine weitere Waffelaktion, deren Erlös die psychosozialen Angebote für krebskranke Patientinnen an der Uni-Frauenklinik unterstützt.

Kaffee, Fassbrause und frisch gebackene Waffeln waren bei Besuchern, Patienten und Angestellten der Frauenklinik sehr beliebt und wurden gegen eine Spende abgegeben. So sind über 400 Euro für den guten Zweck erzielt worden.

Fortlaufend oder in regelmäßigen Abständen unterstützt die Förderinitiative psychosoziale Angebote wie einen Kreativkurs in Kunst, Jogakurse, ein Frühstücksangebot zum gegenseitigen Austausch der Betroffenen und neuerdings den monatlich stattfindenden „Aktivkreis“. Dieser zeigt verschiedene Möglichkeiten der psychosozialen Unterstützung in Form einer interaktiven Schnupperstunde auf, und bei Interesse kann dann ein Kurs angeboten werden.

Daneben spielen die mehrmals im Jahr angebotenen Patientenseminare mit Informationen rund um die Krebserkrankung durch Experten eine wichtige Rolle.


Der stellvertretende Vorsitzende der Förderinitiative, Lothar Möhring, (ganz links) mit fleißigen Helferinnen


 




weiterlesenFörderprojekte Übersicht
SPENDEN
Spendenkonto
IBAN: DE 0937 0205 0005 0005 0005
BIC: BFSWDE33
Bank für Sozialwirtschaft
Konto:   5000 5000 5
BLZ: 370 205 00



Ihre Daten werden ausschließlich zur Kontakt- aufnahme verwendet und nicht an Dritte wei- tergegeben. Weitere Infos zum Datenschutz
Stiftungsmaterialien
Informieren Sie sich auch über unser Magazin, welches wir als PDF zum Download anbieten.
Sie möchten die Printausgaben der Stiftungs-
materialien bestellen oder den Newsletter
Stiftung Aktiv zukünftig bei Erscheinen erhalten?
Mailen Sie uns Ihre Wünsche, wir schicken Ihnen die Materialien.