Förderprojekte weiterlesen
Demenzforschung - fast 34 Millionen Demenzkranke weltweit
Demenz ist weltweit auf dem Vormarsch: Auch in Deutschland sind die Zahlen zu diesem Krankheitsbild besorgniserregend. Laut Deutscher Alzheimer-Gesellschaft (DAG) leiden mehr als 1,4 Millionen Menschen in Deutschland an Demenz – Alzheimer ist dabei die häufigste Krankheitsform. Ohne einen Durchbruch in Behandlung und Therapie könnte die Zahl der Demenzkranken laut DAG in der Bundesrepublik innerhalb von 40 Jahren auf rund 3 Millionen steigen.

Denn mit steigender Lebenserwartung nehmen klassische Alterserkrankungen wie Demenz zu und rücken in den Fokus der Forschung. Am Essener Universitätsklinikum gibt es daher eine Substudie der Heinz Nixdorf RECALL-Studie, die sich mit dem Thema Demenz beschäftigt. Ihr Ziel: Die Früherkennung von Demenzprozessen soll die kognitive Leistungsfähigkeit der Betroffenen stabilisieren und verbessern. In Zukunft soll der Übergang zur Demenz verhindert oder zumindest möglichst lange hinausgezögert werden. Eine wichtige Voraussetzung hierfür ist es, die Risikofaktoren zu erkennen, die die geistige Wahrnehmung beeinflussen. Nur so wird es möglich sein, vorbeugende Maßnahmen zu entwickeln, die das Demenzrisiko senken können. „Ob es bei Probanden zu einer Demenz kommt, scheint von zahlreichen Faktoren abhängig zu sein. Es konnte bereits der Einfluss von Entzündungsparametern und von schlafbezogenen Atmungsstörungen auf die Denkleistung im Rahmen unserer Studie nachgewiesen werden“, erklärt Diplom-Psychologin Dr. Martha Dlugaj aus der Klinik für Neurologie, die die Substudie leitet.
Im Rahmen der Studie werden unter anderem Blutproben von 650 Probanden auf spezielle Proteine analysiert, um Demenzerkrankungen besser diagnostizieren und deren Verlauf überwachen zu können.

Die Stiftung Universitätsmedizin unterstützt die Studie mit wichtigen Basisinvestitionen, z. B. indem sie die Finanzierung für die aufwendigen Blutuntersuchungen übernimmt.

Helfen Sie mit!

JETZT SPENDEN unter dem Stichwort: "Demenzforschung"

weiterlesenFörderprojekte Übersicht
SPENDEN
Spendenkonto
IBAN: DE 0937 0205 0005 0005 0005
BIC: BFSWDE33
Bank für Sozialwirtschaft
Konto:   5000 5000 5
BLZ: 370 205 00



Ihre Daten werden ausschließlich zur Kontakt- aufnahme verwendet und nicht an Dritte wei- tergegeben. Weitere Infos zum Datenschutz
Stiftungsmaterialien
Informieren Sie sich auch über unser Magazin, welches wir als PDF zum Download anbieten.
Sie möchten die Printausgaben der Stiftungs-
materialien bestellen oder den Newsletter
Stiftung Aktiv zukünftig bei Erscheinen erhalten?
Mailen Sie uns Ihre Wünsche, wir schicken Ihnen die Materialien.