Wir beantworten Ihre Fragen gerne:

Jetzt spenden

Sozialer Isolation begegnen: Aufruf an alle Krankenhäuser zur kostenfreien Bestellung mobiler Endgeräte

Alle aktuellen Informationen und weitere Unterstützungsmöglichkeiten der Initiative Spenden-für-Corona finden Sie hier.

Essen, 30.04.2020 – Videotelefonie, um mit Angehörigen in Kontakt zu bleiben: Aufgrund der Corona-Pandemie herrscht derzeit ein Besuchsverbot in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Damit Patientinnen und Patienten in diesen schwierigen Zeiten trotzdem Kontakt mit ihren Angehörigen halten können, hat die MEDION AG 50 Smartphones als Soforthilfe an die bundesweite Initiative „Spenden für Corona“ der Stiftung Universitätsmedizin gespendet. Die Stiftung selbst stellt mithilfe ihrer Unterstützer über 50 Tablets zur Verfügung und sandte ein Schreiben an die 200 größten Krankenhäuser im gesamten Bundesgebiet.

Die mobilen Endgeräte werden ins gesamte Bundesgebiet versendet.

Seit Wochen dürfen Krankenhauspatienten wegen des Coronavirus keinen Besuch von Angehörigen empfangen. Die Folgen: Viele Patienten sind auf den Stationen nahezu isoliert und vermissen den Kontakt zu Familie und Freunden. Mit der Aktion „Isolation begegnen“ setzt sich die Stiftung Universitätsmedizin dafür ein, dass ein digitaler Kontakt möglich wird. Dank einer großzügigen Sachspende der MEDION AG können nun 50 Smartphones in die Aktion aufgenommen werden und bundesweit an Kliniken weitergeleitet werden. Dazu kommen über 60 weitere Geräte, die die Stiftung dank der Unterstützung ihrer Spenderinnen und Spender zur Verfügung stellen kann. Damit leisten die Stiftung und das Essener Unternehmen MEDION einen wertvollen Beitrag zur Versorgung der Patientinnen und Patienten in ganz Deutschland. Diese können über Apps wie Skype, Zoom oder WhatsApp nicht nur telefonisch, sondern auch per Videotelefonie in Kontakt mit Freunden und Familie bleiben.

Die Spende der MEDION AG erfolgte im Rahmen der bundesweiten Initiative „Spenden für Corona“, die von der Stiftung Universitätsmedizin ins Leben gerufen wurde. Mit dieser Initiative unterstützt die Stiftung die Erforschung des Coronavirus und die Suche nach geeigneten Therapiemöglichkeiten gegen COVID-19. Gleichzeitig setzt sie sich für eine bestmögliche Versorgung der Patienten ein und fördert die medizinische Lehre.

Prof. Dr. Karl-Heinz Jöckel, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Universitätsmedizin Essen, freut sich über die Hilfe, die direkt bei Patientinnen und Patienten ankommt: „Wir sind sehr dankbar für diese Sachspende der MEDION AG und freuen uns, dass wir den Patienten persönliche Momente mit ihren Angehörigen ermöglichen können.“ Die mobilen Endgeräte sind zunächst auf 110 begrenzt und können kostenfrei bei der Stiftung Universitätsmedizin bezogen werden.

Weitere Informationen unter: www.spenden-für-corona.de

Nähere Informationen:

Jorit Ness
Geschäftsführer
Stiftung Universitätsmedizin Essen
Tel.: 0201 / 723-4699

jorit.ness@uk-essen.de

Newsletter

Erfahren Sie von aktuellen Förderprojekten und melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.