Wir beantworten Ihre Fragen gerne:

Jetzt spenden

Klinik-Clowns sind zurück in der Kinderklinik der Universitätsmedizin Essen

Essen, 18.06.2020 – Lachen ist die beste Medizin: Die Besuche der Klinik-Clowns in der Kinderklinik der Universitätsmedizin Essen sind seit Jahren bei Groß und Klein sehr beliebt. Zwar können sie mit ihren Späßen keine Krankheiten heilen, wohl aber Sorgen und Ängste der jungen Patientinnen und Patienten vertreiben. Ab dieser Woche besuchen sie die Kinder endlich wieder vor Ort auf den Stationen. Finanziert werden die Clowns-Visiten in der Kinderklinik durch Spenden.


Ab sofort sind die Clowns-Visiten in der Kinderklinik der Universitätsmedizin Essen wieder möglich.

Die Rückkehr der Klinik-Clowns wurde an der Universitätsmedizin Essen schon sehnlichst erwartet: Die bunten Gäste sind seit Jahren ein fester Bestandteil des Alltags in der Essener Kinderklinik. Normalerweise besuchen sie jede Woche die jungen Patientinnen und Patienten, um sie zu unterhalten und gleichzeitig auf ihre Sorgen und Ängste einzugehen. Die erheiternden Besuche können das Wohlbefinden der Kinder stärken und sich dadurch positiv auf den Heilungsprozess auswirken, zudem bieten die Clowns eine spaßige Abwechslung zum Klinikalltag. Durch die einfühlsame Weise, sich Zeit für jede Patientin und jeden Patienten zu nehmen, tragen sie dazu bei, dass der Aufenthalt im Krankenhaus – einem Ort, der gerade auf Kinder einschüchternd wirken kann – angenehmer wird. Diese Erfahrung hat auch die junge Patientin Freda auf der Kinderonkologie-Station gemacht. „Es war toll, dass sich die Clowns so viele lustige Sachen für uns ausgedacht haben. Die Zeit mit ihnen ging immer total schnell rum!“, erzählt Freda. Die Besuche der Clowns konnten aufgrund der Corona-Pandemie lange Zeit nicht auf den Stationen stattfinden, Späße per Livestream konnten die Zeit des Wartens etwas verkürzen. Nun sind die Clowns seit dieser Woche wieder zu Gast auf den Stationen und die Reaktionen von Kindern, Eltern und den Mitarbeitenden der Kinderklinik zeigen, dass die Clowns in den vergangenen Wochen sehr vermisst wurden.

Da das Angebot der Klinik-Clowns nicht von den Krankenkassen finanziert wird, ermöglicht die Stiftung Universitätsmedizin die Besuche, die über die medizinische Regelversorgung hinausgehen. Ebenso stellte die Stiftung die nötige Technik für das Livestream-Angebot zur Verfügung, sodass die Kinder das Programm der Clowns über Smartphones und Tablets verfolgen konnten. Prof. Dr. Karl-Heinz Jöckel, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, ist dankbar, dass die Besuche unter Beachtung abgestimmter Hygieneregeln wieder stattfinden: „Ich freue mich sehr, dass die Clowns zurück sind und den jungen Patientinnen und Patienten wieder kleine Auszeiten und eine Abwechslung vom Klinikalltag ermöglichen können.“

Nähere Informationen:

Jorit Ness
Geschäftsführer
Stiftung Universitätsmedizin Essen
Tel.: 0201 / 723-4699

jorit.ness@uk-essen.de

Newsletter

Erfahren Sie von aktuellen Förderprojekten und melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.