Förderprojekte weiterlesen
Sarkome besiegen durch Forschung
Sarkome gehören zu den häufigsten und gefährlichsten Krebserkrankungen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, können aber Menschen aller Altersgruppen betreffen. Verglichen mit Lungenkrebs oder Brustkrebs sind Sarkome dennoch selten, weshalb Forschungsprojekte über Sarkome nur selten gefördert werden.

Das Essener Sarkomzentrum gehört zu den größten Zentren in Europa und behandelt jährlich über 400 Sarkom-Patienten aus ganz Deutschland. Experten verschiedener Fachrichtungen arbeiten seit vielen Jahren als interdisziplinäres Team zusammen. Das Labor für Translationale Sarkomforschung entwickelt und untersucht neue Medikamente an Sarkom-Modellen und übersetzt diese Ergebnisse in klinisch anwendbare Therapien. Leiter der Arbeitsgruppe "Translationale Sarkomforschung" ist Prof. Dr. Sebastian Bauer (links im Bild).

Das Ziel der Arbeitsgruppe ist es, Sarkom-Patienten frühzeitigen Zugang zu neuen Therapien zu ermöglichen und zudem neue Therapieformen in die etablierten, interdisziplinären Therapien zu integrieren. 

Die Stiftung Universitätsmedizin ist in diesem Jahr Veranstalter der traditionellen Sarkomtour unter dem Motto: „Sarkomtour de Ruhr – Gemeinsam Sarkome besiegen“. Die Tour findet anlässlich ihres zehnten Jubiläums erstmalig als Sponsoren-Tour statt. Mehr Infos zur Tour finden Sie hier.

Helfen Sie mit!

JETZT SPENDEN unter dem Stichwort "Sarkomforschung".
weiterlesenFörderprojekte Übersicht
SPENDEN
Spendenkonto
IBAN: DE 0937 0205 0005 0005 0005
BIC: BFSWDE33
Bank für Sozialwirtschaft
Konto:   5000 5000 5
BLZ: 370 205 00



Ihre Daten werden ausschließlich zur Kontakt- aufnahme verwendet und nicht an Dritte wei- tergegeben. Weitere Infos zum Datenschutz
Stiftungsmaterialien
Informieren Sie sich auch über unser Magazin, welches wir als PDF zum Download anbieten.
Sie möchten die Printausgaben der Stiftungs-
materialien bestellen oder den Newsletter
Stiftung Aktiv zukünftig bei Erscheinen erhalten?
Mailen Sie uns Ihre Wünsche, wir schicken Ihnen die Materialien.